Ausschreibung
"Borsla-Preis 2018"


Die Borsla Vereinigung für niederdeutsche Sprache und Literatur e.V. in Bösel schreibt zum
22. Mal den "Borsla-Preis" für die beste plattdeutsche Arbeit aus. Ein Thema wird nicht vorgegeben. Die Preissumme beträgt 2000 Euro; sie kann geteilt werden.

Einsendungen sind an

Borsla - Vereinigung für niederdeutsche Sprache und Literatur e.V.
Stichwort "Borsla-Preis 2018"
Dr. Josef Willer
Kösliner Straße 4
26219 Bösel

zu richten.

Teilnahmebedingungen:

1. Vorgelegt werden können

Kurzgeschichten - Novellen - Gedichte - Hörspiele - Einakter

die unveröffentlicht sind. Jeder Teilnehmer darf sich nur in einer der
ausgeschriebenen Literaturformen einmal beteiligen. Mitglieder der Borsla-
Vereinigung sind von der Beteiligung an dem Literaturwettbewerb ausge-
schlossen.

2. Der Umfang darf höchstens 20 Schreibmaschinenseiten DIN A 4 mit 40 Zeilen
je Seite betragen; bei Hörspielen bis zu 30 Seiten. Bei kleineren Arbeiten sollen
es mindestens fünf Texte sein.
Alle Texte sind in sechsfacher Ausfertigung einzureichen.

3. Die Einsendung darf nicht den Namen des Verfassers tragen. Sie ist mit einem
Kennwort zu versehen. Hinzuzufügen ist ein separater Umschlag mit der Auf-
schrift "Borsla-Preis 2017" und dem Kennwort, das Name, Anschrift, Telefon-
nummer, Email-Anschrift, kurze biographische Angaben und das verwendete Kennwort des
Absenders enthält.

4. Ein(e) Borsla-Preisträger(in) darf sich erst wieder im 6. Jahr nach der Ausschreibung um den Borsla-Preis bewerben.

5. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2018.

6. Über die Prämierung der Beiträge entscheidet die von Borsla eingesetzte

Jury. Gegen die Entscheidung der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

7. Borsla ist berechtigt, die von der Jury für den Borsla-Preis vorgeschlagene(n)
Arbeit(en) zu vervielfältigen und bei der Preisverleihung zu verteilen.

8. Die Preisverleihung findet am Samstag, 10. November 2018 im "Heimathuus" in Bösel statt. Borsla erwartet, dass der/die Preisträger(in) hieran teilnimmt.